SEHENSWÜRDIGKEITEN

Burgen/Ruinen/Schlösser

In der Holzwelt Murau gibt es einige Burgen und Ruinen wie z.B. Burg Rothenfels oder Ruine Steinschloss, welche Zeitzeugen der Holzweltkultur sind.

(c) Gemeinde Dürnstein

Burg Dürnstein

Die imposant auf einem Fels gebaute Burg wurde vor ca. 1000 Jahren erbaut und wurde nun in vielen Bereichen liebevoll restauriert. Sie ist von Anfang April bis Mitte November geöffnet und allgemein zugänglich. Darüberhinaus kann man die Burg für Festlichkeiten aller Art mieten.

http://www.duernstein-steiermark.at/

9323Dürnstein/Stmk, Dürnstein 68

04268/2813

Burg Rothenfels

Die Burgfreunde Rothenfels unter Obmann Philip Steiner, kümmern sich um den Erhalt der Burg Rothenfels in Oberwölz.

Gemeinsame bauliche Instandhaltungsaktivitäten, Unterstützung bei Veranstaltungen, geistiger Austausch von alten Handwerksfähigkeiten und neuen Ideen für alte Gebäude sind ein Tätigkeitsauszug des am 27.04.2011 gegründeten Vereines.

Burgführungen, Sonnwendfeier und Anlass -Kulturveranstaltungen werden jährlich abgehalten und tragen somit zum Budget bei.

http://www.rothenfels.at

8832Oberwölz, Bromach 1

06765552003

Burg Steinschloss

Der Burgverein Steinschloss, unter Obmann Sperl Günter, schützt die Burg Steinschloss vor weiterem Verfall und versucht in der Bevölkerung den Sinn für die Erhaltung solcher Baudenkmäler zu wecken, sowie ihre geschichtliche Erforschung zu fördern.

Die Burg Steinschloss gilt auch als Austragungsort des jährlichen Gemeindetreffens, sowie als Open-Air Kulisse bei Theatervorstellungen der Landjugend

http://www.steinschloss.at

8811Mariahof, Adelsberg 27

0664/3922953

Puxerloch

Nördlich von Teufenbach erhebt sich der 1.488 Meter hohe Puxberg, an dessen Südhängen sich einige Höhlen befinden. Die größte ist das „Puxer Lueg“, das Puxer Loch. Wegen ihrer Eigenart, der seltenen Flora und Fauna wurde die Höhle unter Denkmal- und Landschaftsschutz gestellt. Im Hochmittelalter befanden sich hier Burgen, die einzigen Höhlenburgen der Steiermark. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden die Ruinen aus Sicherheitsgründen abgetragen – Räuber hatten sich angesiedelt.

Gemeinde Frojach/Katsch

8841Frojach-Katsch, Frojach 86

03588/673